Therapieangebote

THERAPIEANGEBOTE

// Therapieangebote

Unsere Therapieangebote – Wie wir helfen

In der Nachsorgeklinik Tannheim werden alle Familienmitglieder medizinisch und psychosozial versorgt. Ein Team aus Fachärzten mit spezieller Weiterbildung in der pädiatrischen Onkologie, Kardiologie, für das Krankheitsbild der Mukoviszidose und für die Rehabilitation allgemein übernimmt zusammen mit geschultem Pflegepersonal die medizinische Versorgung.

Alle Abteilungen arbeiten übergreifend zusammen. Grundlage für die Zusammenarbeit ist ein auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmter Therapieplan. Alle Therapien des Patienten werden dokumentiert und ihr Ergebnis fließt in Zwischengespräche und das Abschlussgespräch am Ende der vierwöchigen Behandlung ein. Der Erfolg einer Nachsorgebehandlung in der Klinik Tannheim ist also messbar und belegbar.

Hier die allgemeinen Behandlungsangebote:

  • Medizinische Behandlung (Medikamentöse Behandlung, Akupunktur etc.)
  • Physiotherapie
  • Physikalische Therapie (Massage, medizinische Bäder, manuelle Lymphdrainage etc.)
  • Sporttherapie
  • Ergotherapie
  • Ernährungsberatung
  • Schulung von Patienten und Eltern
  • Unterstützung in sozialrechtlichen Fragen
  • Gesprächsgruppen für Kindern und Erwachsene
  • Entspannungsgruppen
  • Kunsttherapie
  • Heilpädagogik
  • Rhythmik
  • Ausdrucksspiel

 

Ergänzt wird die therapeutische Behandlung durch die pädagogische Betreuung in den Kindergruppen, täglichen Unterricht in der Klinikschule und das freizeitpädagogische Angebot.

Neben der professionellen Behandlung der Patienten kommt auch der Gesamtgruppe der Rehabilitationsteilnehmer eine wichtige therapeutische Funktion zu: Die Gruppe ermöglicht einen intensiven Erfahrungsaustausch und wechselseitige Unterstützung.

Behandlungsangebote für die Geschwister

Spezielle therapeutische Angebote für Geschwister sollen den Kindern und Jugendlichen in ihrer besonderen Lebenssituation gerecht werden. Eine heilpädagogisch geleitete Gruppe gibt den Kindern die Möglichkeit, sich mit ihrer Lebenssituation und den damit verbundenen Gefühlen und Sorgen auseinanderzusetzen.

In speziellen Eltern-Kind-Gruppen kann die häufig vernachlässigte Beziehung zwischen Eltern und Geschwisterkindern gestärkt werden. Nicht nur die Patienten, auch die Geschwister nehmen häufig an ärztlichen Schulungsmaßnahmen teil, um das Krankheitsverständnis zu fördern.

Bei psychischen Auffälligkeiten und Entwicklungsverzögerungen erhalten die Kinder heilpädagogische oder psychologische Einzelstunden, Rhythmik, Kunsttherapie, Ergotherapie, Entspannungstraining oder Ausdrucksspiel. Sporttherapeutische Angebote fördern die Motorik und körperliche Leistungsfähigkeit der Kinder und Jugendlichen. Bei ernsten körperlichen Erkrankungen erfolgt eine medikamentöse oder physiotherapeutische Behandlung.

Behandlungsangebote für die Eltern

Angebote des psychosozialen Dienstes wie Erziehungsberatung, Familien-, Paar- oder Einzelgespräche, Vorträge und Entspannungsgruppen tragen dazu bei, Probleme und Belastungen, die in Folge der Erkrankung des Kindes in der Familie aufgetreten sind, zu reduzieren.

Psychologisch geleitete Gesprächsrunden ermöglichen es, sich mit anderen betroffenen Eltern über die Erfahrungen mit der Erkrankung auszutauschen. Wesentlicher Bestandteil der Behandlung ist bei den Eltern darüber hinaus die physikalische Therapie sowie verschiedene sporttherapeutische Angebote. Beides dient der Förderung der Leistungsfähigkeit und zum Abbau psychovegetativer Beschwerden.

Die Mütter und Väter der Patientenkinder besuchen in Abhängigkeit von der Grunderkrankung ihrer Kinder spezielle Veranstaltungen zur Schulung und Wissensvermittlung. Insbesondere bei den Eltern der mukoviszidosekranken Patienten spielt das Training der Eltern in physiotherapeutischen Behandlungstechniken und die Schulung in Ernährungsfragen eine wesentliche Rolle.

Leiden die Eltern unter körperlichen Erkrankungen, so kann auch eine physiotherapeutische oder medikamentöse Behandlung notwendig werden. Flankiert werden diese Maßnahmen bei Bedarf durch Gesundheitserziehung und eine diätetische Ernährung.

» Der Patient heißt Familie. Die therapeutische Behandlung in der Nachsorgeklinik Tannheim schließt alle Familienmitglieder ein.

Kontakt

Nachsorgeklinik Tannheim gemeinnützige GmbH

Gemeindewaldstraße 75
78052 VS-Tannheim
Telefon: 07705 / 92 00
Fax: 07705 / 92 01 99
IK-Nr. 510 833 461
info@tannheim.de

Impressum | Datenschutz

Wir helfen – Dank Ihrer Spende
Mit Ihrer Spende unterstützen Sie uns in der wertvollen Arbeit mit und für krebs-, herz- und mukoviszidosekranke Patienten.

SPENDENKONTEN

Sparkasse-Schwarzwald-Baar

IBAN: DE17 6945 0065 0010 5500 11
SWIFT-BIC: SOLADES1VSS

Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau

IBAN: DE75 6949 0000 0029 2929 22
SWIFT-BIC: GENODE61VS1

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen